• Язык:
    Немецкий (Deutsch)
Источник:
  • Nicolai Gumiljov. Ausgewählte Gedichte. Oberbaum Verlag GmbH. 1988.

Maskerade

Маскарад

Die Flure und Säle, sonst dumpf und verlassen,
sind heut' voller Masken in fröhlichem Glanze;
in Räumen mit Blumen drehn schnell, nicht zu fassen
orkangleich sich Menschen in sinnlosem Tanze.

Mit Drachen im Arme die Monde hingleiten,
chinesische Vasen dazwischen sich schwingen;
die Fackel glüht auf, und es lassen die Saiten
den Namen, den nie zu begreifenden, klingen.

Die Rufe der wilden Mazurka erwachen;
und dich, Kurtisane von Sodom, umfangend,
muß einmal ich trauern und dann wieder wieder lachen,
vernehme Vertrautes von seltsamem Klange.

Ich bitte die Freundin: «Die Maske reiß nieder!
Erkennst du mich nicht, der als Bruder gekommen?
In dir klingt ein uraltes Märchen mir wieder,
ein Märchen, das irgendwann schon ich vernommen.

Für alle wirst ewig die Fremde du bleiben
und bist nur für mich die unendlich Bekannte;
und glaub' mir, ich berg's vor des Maskenfests Treiben,
daß, Herrin von Sodom, ich längst dich schon kannte.»

Ich höre ihr Lachen, das jung ist, erklingen;
ihr Blick aber sucht meinem Blick zu entgleiten.
Und zwischen den Tanzenden Vasen sich schwingen,
mit Drachen im Arme die Monde hingleiten.

Dann sehe ich plötzlich am Fenster verhangen
in nichtiger Drohung das Nachtdunkel schweben.
Da gleitet sie mir aus dem Arm gleich der Schlange,
reißt nieder die Maske, den Blick zu erheben.

Mir kommt die Erinnrung — sie bringt ihre Nähe:
Genau solche Lieder, solch Leidenschaftsbeben,
und lockendes, schmeichelndes Flüstern: «Erstehe
für Schmerz und für Freuden, erstehe fürs Leben!»

Und vieles wird deutlich aus früheren Tagen;
den schrecklichen Schwur aber breche ich nimmer.
O Herrin, du siehst mich in Fesseln geschlagen.
Nimm hin meinen Leib, meine Seele für immer!


Другие переводы:


А вот еще:

Comfort

The one, who lies in a grave, / Hears wondrous jingling / And can feel the scent / Of the whitest lily. / / The one, who lies in a grave / Sees the light eternal, / Angels’ snow-white shade, / Their feathers’ murmur. / / There, you are dying / And your hands are c...

Remember the palace of giants…

Remember the palace of giants, / The pool, full of silvery fish, / Alleys of planes, the highest, / And keeps made of huge stone bricks; / / As my golden horse at the towers / Was prancing, so proud and strong, / And gems decorated his harness / In patterns of delicate work. / / ...

The ship

"What d' you see in my eyes, slightly sparkling, / In my look, hazed with opaque mist?" / "There I saw the sea's deepest darkness / With a big sunken beautiful ship. / / That fine ship... More glorious and braver / None had seen over deep of the sea. / Its high masts under windbreath ...

A fragment of «Tale of Kings»

Once a dark horseman oh a black horse came / He was clad in a black velvet cloak, full of pride. / And his look was so dreadful, as a town aflame, / And so glaring as a flash in the night. / / Curly hair upon shoulders like serpents did twist, / And his voice was a song of the earth and...

Giraffe

Today, I can see that your glance is especially sad, / And hands are especially thin and the hair if up fluff. / Hey, listen, as far as in Africa, down at lake Chad / Is walking a graceful Giraffe. / / He's owing that elegance, slender and languor he is, / Such beautiful patterns are sh...

The Gates of Paradise

There are no seven diamond seals to close / the eternal gates of God's great paradise / it has no tempting charms, no beckoning glow / and to the people remains unrecognized. / / a doorway in a wall long since forsaken / a mass of stones and moss and nothing more. / nearby, a beggar, ...